Den Start verpasst…

Vergangenen Sonntag gab es das Spitzenduell in der A-Jugend Verbandsliga 1. Tabellenführer HSV Minden Nord musste zum Zweiten JSG Ibbenbühren. Beste Voraussetzungen für ein wirkliches Topspiel.

Anpfiff war zur Kaffeezeit um 15.00 Uhr. Der HSV überraschenderweise auch in passender Klön-Stimmung, nur Ibbenbühren machte sich zum Spielverderber und legte los, wie die Feuerwehr. Führte nach 7 Minuten bereits mit 5:1. Coach Eckhout zog die Reißleine und legte die Grüne Karte, um kurz noch einmal zusammenzufassen, was die Stunde geschlagen hat. Die Ansprache wirkte. Der HSV kam jetzt besser ins Spiel, legte einen schönen Zwischenspurt hin und hatte zur Mitte von Halbzeit eins den 7:7 Ausgleich erreicht.

Von nun an war es ein munteres und ausgeglichenes Spiel. Minden erspielte sich sogar leichte Vorteile und führte entsprechend zur Pause mit 17:14.

Das machte dem Tabellenführer Mut für Durchgang zwei, man merkte aber schon, dass dafür viel geackert werden musste. Ibbenbühren ließ zu keiner Sekunde locker, zeigte dass sie zu Recht zu den Top Teams der Liga gehören und hatte mit Luca Niehoff einen Starken in den Reihen, der allein 8 Tore beisteuerte.

Von Minute zu Minute merkte man dem HSV an, dass das Match Körner kostete. Wechselalternativen auf den Halbpositionen sind halt derzeit Mangelware, so schmolz die Führung langsam, aber stetig.  Ibbenbühren hingegen blieb – im wahrsten Sinne des Wortes – am Ball und warf 12 Minuten vor Schluß den erneuten Ausgleich.

Von jetzt an blieb es auf Messers Schneide und spannend bis zum Schluß. Trotz 7m und 2-Minuten Strafe für Ibbenbühren in den letzten 4 Minuten, gelang es Minden nicht, den Gastgeber davon abzuhalten, das Ding über die Bühne zu bringen. Anderthalb Minute vor dem Ende führte die JSG mit 30:29 und schaffte es bis zum Ende das Ergebnis zu halten.

Unterm Strich ein spannendes Spiel, mit einem verdienten Sieger. „Wir haben den Anfang verschlafen, das war glaube ich der Unterschied“ resümierte Trainer Eckhout nach der Partie. Mund abputzen, am 15.01. geht es weiter gegen die JSG Tecklenburger Land.

Südmeier 3, Rapp 6, Schwier 4, Benecke 6 (3), Pauser 6, Lemke 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.