B-Jungen: Die absolut richtige Reaktion

Nach der Niederlage vom Sonntag in Spenge stand am heutigen Dienstag das Nachholspiel bei GWD Minden II auf dem Programm. Beim Montagstraining versuchten die beiden Trainer Jens Pohlmann und Björn Borgmann der Mannschaft klar zu machen, dass die Saison eigentlich recht gut gelaufen ist. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt, bevor wir gegen Altenhagen/Heepen zu Hause unnötigerweise einen Punkt abgaben und letzten Sonntag in Spenge ohne Einstellung und Kampf verdient verloren haben.

Eine schnelle Gelegenheit auf Wiedergutmachung gab es am gestrigen Dienstagabend beim Tabellennachbarn GWD Minden.

Von Anfang an konnte man sehen, dass unsere B-Jungen sich für das Spiel etwas vorgenommen hatten. Zwar waren die ersten Spielminuten ausgeglichen, doch nach knapp zehn Minuten kam der HSV-Express ins Rollen. Über 10:5 setzten sich die HSV-Jungs bis zur 23. Minute auf 16:9 ab. Geduld, Laufbereitschaft und auch einiges an Cleverness vorne, Griffigkeit und gegenseitige Unterstützung gepaart mit manchmal ein bisschen Glück hinten, waren das Erfolgsrezept, dass letztlich eine 17:11 Pausenführung einbrachte. Entsprechend zielgerichtet verlief dann auch die Pausenansprache, in der die Trainer vor Zufriedenheit und damit verbundenem Spannungsabfall warnten, gleichzeitig die Mannschaft auch lobte und anfeuerte weiter um jeden Meter zu kämpfen.

Das klappte in den ersten Minuten der zweiten Hälfte auch ganz gut. Dann schlichen sich jedoch kleine Fehler ein. Hinten kam man gelegentlich, ohne das die Deckung wirklich schlecht war, den berühmten kleinen Schritt zu spät. Vorne brachten 2 Fehlpässe, falsche Wurfauswahl und auch Wurfpech GWD beim 21:19 zehn Minuten vor Schluss erstmals wieder in Schlagdistanz. Nach einer Auszeit traf Fabi Pohlmann beim 23:19 mit seinem achten Treffer zur Entscheidung. Auch die nun offene GWD-Abwehr und und eine ziemlich unlustige Äußerung von der Bank des Heimteams brachten die HSV-Jungs nicht mehr aus der Ruhe. Somit zeigten die Jungs eine wirklich gute Reaktion auf die schlappe Leistung vom Sonntag und untermauerte mit einem starken 24:21 Auswärtssieg den vierten Tabellenplatz.

Tore: Fabi Pohlmann 8, Marcel Effner 6, Nils Goddemeier 5, Arvid Wessel 2, Kai Schröter, Julian Baumgart und Jan Becker je 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X
X