A-Mädchen: 32:31-Sieg – Ein erster Schritt

Am gestrigen Dienstag Abend starteten die A-Mädchen des HSV Minden-Nord in ihre Qualifikation zur Jugendbundesliga. Endlich lag, nach so vielen Monaten ohne Punktspiele, wieder so etwas wie Anspannung in der Luft der Sporthalle Minden-Süd.

Der Unterschied eines wichtigen Qualifikationsspiels zu einem der dann doch eher unbedeuteten Testspiele, die in den letzten Wochen absolviert wurden, war allen Beteiligten deutlich anzumerken.

Es entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch, den der TuS 97 mit einem 3:1-Vorsprung begann. Unsere Mädels brauchten ein wenig, um ihre Nervosität abzulegen und kämpften sich dann aber ins Spiel hinein. Viele technische Fehler auf beiden Seiten wurden aber durch ebenso tolle Aktionen wettgemacht.

Zur Pause hatte sich der HSV eine 18:14-Führung herausgespielt, welche in Halbzeit zwei sogar auf 25:20 anstieg. Doch die Bielefelder Mädchen, angeführt von Emma Pfennig (11 Tore), gaben nicht auf und kamen wieder auf 25:24 heran. In einer spannenden Schlussphase behielten die HSV-Mädels die Oberhand und siegten zwar knapp, aber verdient mit 32:31-Toren.

Ein guter Start in die Quali, doch ein Sieg selbst ist noch nicht viel Wert und bedeutet noch nicht den Aufstieg in die JBLH. Um sicher dabei sein zu können, müssen die Mädchen von Olaf Wittemeier am Samstag in Verl und am Sonntag in Hemer weitere Punkte einfahren.

Alles in allem haben alle Zuschauer ein spannendes, emotionales aber immer fair geführtes Spiel gesehen. Ein Spiel, welches wir in dieser Form der Leidenschaft lange nicht mehr zu sehen bekommen haben. Ein Spiel, dass Lust auf mehr macht… 🙂

Kurzer Exkurs am Rande: Spielerinnen, Offizielle und Zuschauer staunten nicht schlecht, als das junge Schiedsrichtergespann insgesamt sieben Mal (4x HSV, 3x TuS 97) die schnelle Mitte korrekterweise (!) abpfiff und mit Ballbesitz für den Gegner weiterspielen ließ. Die Regelauslegung war allerdings absolut korrekt, da die Mitte jedes Mal im Laufen falsch ausgeführt wurde. Wieder einmal haben alle Anwesenden etwas dazugelernt und alle Mädels werden dies bei ihren nächsten Spiele sicherlich beherzigen, so viel steht mal fest. #learningbydoing

Eine Antwort

  1. Schade, dass ich trotz Dauerkarte nicht dabei sein durfte, da die Karten durch das Team bereits vergeben waren. Also ran an den LIVETICKER. Bis zuletzt wurde mit gezittert. Herzlichen Glückwunsch zu diesen wichtigen Punkten. Hoffentlich demnächst ein Wiedersehen direkt LIVE in der Halle.
    Es grüßt Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
X