Sieg verspielt – Unentschieden gerettet

Bereits vor zwei Wochen fand das letzte Pflichtspiel der HSV A-Jugend statt. Gast war diesmal der Tabellenvierte, die JSG Lenzinghausen-Spenge. Das Hinspiel im November gewann Minden deutlich mit acht Toren, was vermutlich eine gewisses Mindset für das Rückspiel in den Köpfen der HSV-Spieler anlegte.

Der HSV marschierte – passend zu der „Ylenia“ und „Zeynep“ Woche – stürmisch los und hatte bereits nach 15 Minuten eine komfortable 12:2 Führung rausgeworfen. Spenge fühlte sich leicht überrollt, aber keineswegs entmutig. Auch wenn Minden in der ersten Halbzeit wirklich fast alles gelang, steckten die Gäste zu keiner Zeit auf und gaben zum Ende von Durchgang eins, bereits eine Kostprobe von dem, was den HSV noch erwarten sollte. Solide Härte in der Abwehr, großer Wille und schon war man beim Pausentee „nur noch“ mit sechs Toren hinten dran.

Ab der 30. Minute machte Spenge allerdings deutlich, dass die Karten neu gemischt werden sollten. Blieb der eigenen engagierten Linie treu, was die Mindener Jungs mit jeder Minute weiter verunsicherte. So schmolz der Vorsprung zusehends. Bereits in der 39 Minute war der Gast in normaler zwei Tore Schlagdistanz.

Minden war jetzt deutlich von der Rolle, merkte dass der Verlust des Vorsprungs schnell auch in gar nichts Zählbares umschlagen könnte. Das Spiel nicht zuletzt aufgrund von Zeitstrafen nun auch etwas zerfahrener, aber die Zügel hatte mittlerweile der Gast in der Hand. Spenge brannte drauf, das Ding zu drehen und Minden fiel leider nichts Wirkungsvolles dagegen ein.

So spitzte es sich zu, als ob jemand ein Drehbuch geschrieben hätte. Spenge kurz vor Schluß auf ein Tor dran, Auszeit in der letzten Spielminute und mit dem Treffer zum Unentschieden 10 Sekunden vor Schluß.

Die Zusammenfassung von Mindener Trainer beschreibt das Spiel sicher gut: „Ich war am Ende froh, dass der Schlusspfiff kam und wir nicht doch noch verloren haben.“

Brinkmann 1, Südmeier 2, Rapp 4, Schwier 4, Benecke 6 (2), Pauser 4, Lemke 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X
X