B1-Jungen – Erfolgsserie reißt in Lemgo

Lediglich zwei Punktspielniederlagen mussten die B1-Jungen des HSV in diesem Jahr zulassen – Das erste Spiel im Januar in Hille und das letzte heute gegen Lemgo II gingen 2019 verloren.  Somit reißt eine bemerkenswerte, saisonübergreifende Erfolgsserie. „Wir haben heute einfach nicht gut gespielt und die Niederlage ist auch völlig in Ordnung und verdient!“ resümierte Coach Finn Steffen nach dem Spiel. „Nach 20 Punktspielen in diesem Jahr hintereinander ohne Niederlage ist es vielleicht ganz gut zu diesem Zeitpunkt und macht die Liga wieder spannend.“

Irgendwann ist man einfach mal dran. Und heute war es soweit. Lemgo war nicht zwingend besser, aber in allen Disziplinen eben gerade einen kleinen Tick, so dass am Ende ein knapper 24:21 Sieg dabei heraussprang. Die Lipper Reserve hatte alles aufgefahren was freigespielt war und wirkte von Beginn an etwas motivierter und packte schnell ein kleines drei Tore Polster zwischen sich und den HSV. Den Mindenern hingegen passierten auffällig viele technische Fehler und einige Bälle verfehlten das Ziel. Das Haftmittelverbot in der Halle war hierbei sicher ein Faktor. Der HSV nahm so gut wie keine Würfe aus dem Rückraum, rannte sich hingegen ein ums andere Mal die Nase blutig an der stabilen Deckung von Lemgo und wurde anschließend genötigt, schlechte Würfe zu nehmen. Über die gesamte Spielzeit war die B1 nur zum Reagieren gezwungen. Das druckvolle und schnelle Spiel der letzten Wochen hatten die Jungs am heutigen Tag offensichtlich zuhause in Stemmer gelassen.

Mit 11:8 führte Lemgo zur Halbzeit, doch auch der zweite Durchgang lief nicht besser für Minden. Sie konnten den Rückstand zu keiner Zeit verkürzen. Es blieben immer mindestens drei Tore zwischen den beiden Teams. Die B1hatte heute nicht den nötigen Druck auf dem Kessel, um die Tore aufzuholen. Welche Sieben auch auf der Platte stand, heute reichte es nicht, um einen Kraftakt aus dem Hut zu zaubern und das Ding zu drehen. Somit kam nach 50 Minuten der erlösende Schlusspfiff und Lemgo gewinnt mit drei Toren mehr. Der heutige Tag fällt eindeutig unter die Rubrik: SHIT HAPPENS!

Dennoch geht es jetzt als Tabellenführer in die Weihnachtspause, bevor am 12.01.2020 die Rückserie mit dem Spiel gegen Detmold beginnt. Dann hoffentlich wieder hungrig, spritzig und stark, so wie sich die Jungs im ganzen Jahr präsentiert haben.  „Den Platz an der Sonne wollen wir 2020 natürlich trotzdem behalten!“, gab der Coach noch als Parole für’s kommende Jahr raus. Wenn die Weihnachtsgans verdaut und die letzte Silvester-Rakete erloschen ist, geht es bestimmt wieder hochmotiviert zur Sache.

Bis dahin wünscht die HSV-B1 samt Familien und Fans allen frohe Weihnachtstage und einen zauberhaften Jahreswechsel. Wir sehen uns in 2020…

Rapp 1, Schwier 3, Benecke 2/1, Kasper 4, Pauser 6, Pockrandt 1, Lemke 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.