B1-Jungen – Kantersieg zum Saisonstart

HSV-Beitraege-B-Jungen10

Starke Überlegenheit beim Saisonstart gegen SG Handball Detmold.

Am Sonntag kam zum Saisonauftakt die SG Handball Detmold nach Stemmer. Bis auf den verletzten, Jonas Plankert, waren bei unseren B1-Jungen alle an Bord. Die Mannschaft aus dem Lipperland hingegen ist dem HSV aus den letzten Jahren völlig unbekannt, somit wagte im Vorfeld keiner in der Halle eine Prognose für das Spiel.

Besser hätte sich allerdings niemand den Start in die Verbandliga ausdenken können. Nach 10 Minuten stand es bereits 8:0 für den HSV. Die Abwehr war extrem wach und agil. Es wurde gut verschoben, viele Bälle geklaut und die Räume des Gegners immer wieder geschickt zugestellt. So dauerte es ganze 12 Minuten (!), bis das erste Detmolder Tor zum 10:1 auf der Anzeigetafel erschien.

Fairerweise muss man dazu sagen, dass das Spiel mit Harz den Detmoldern einen extrem großen Strich durch die heutige Rechnung machte. Viele Fehlpässe und Fehlwürfe gingen auf das Konto des für die Gäste offenbar ungewohnten Haftmittels. Folglich ballerte sich der HSV über ein 14:3 zum 17:5 in die Halbzeit.

Fairerweise muss man dazu sagen, dass das Spiel mit Harz den Detmoldern einen extrem großen Strich durch die heutige Rechnung machte. Viele Fehlpässe und Fehlwürfe gingen auf das Konto des für die Gäste offenbar ungewohnten Haftmittels. Folglich ballerte sich der HSV über ein 14:3 zum 17:5 in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang wirkte das Spiel, mit dem Auslassen einiger Top-Chancen und unnötigen Zeitstrafen auf unserer Seite, etwas zerfahrener. Der deutlichen Überlegenheit tat das allerdings keinen Abbruch. Getrieben von Spielfreude auf der Platte und gewohnt lautstarker Unterstützung von der Tribüne, zog die B1 unaufhaltsam davon.
Am Ende hieß es 29:14. Dank guter Torhüterleistungen von Joshi und Tolga, einer schnellen und konzentrierten Abwehr, sowie allein 13 Toren von Justin Pauser und Dustin Rapp im Angriff, war der Sieg mehr als verdient und zu keiner Zeit in Gefahr. Macht weiter so Jungs!

Brinkmann 1, Rapp 5, Schwier 1, Benecke 3/1, Kasper 4, Franz 2, Pauser 8/2, Pockrandt 2, Lemke 3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.