C-Mädchen: Westfalenmeisterschaft

Begleitet von Eltern und Fans fuhren unsere C-Mädchen am Samstagmittag mit dem Bus zum ersten Halbfinalspiel um die diesjährige Westfalenmeisterschaft nach Lünen ins Ruhrgebiet. Beide Teams begannen nervös, jedoch hatten unsere Mädchen mit 1:3 und 3:5 den besseren Start und es entwickelte sich mit zunehmender Spieldauer ein sehr gutes und auf beiden Seiten fair geführtes Halbfinalspiel. In der 12. Spielminute  lagen die Gastgeberinnen mit 7:6 Toren erstmals in Führung und konnten den Vorsprung innerhalb von 5 Minuten auf 4 Tore zum Zwischenstand von 11:7 ausbauen. Unsere Mädchen konnten den Abstand bis zur Halbzeitpause noch auf 12:10 begrenzen, eher der Lüner SV kurz nach Beginn der zweiten Spielhälfte beim Stand von 20:16 erstmals wieder eine 4 Tore Führung herstellen konnte. Lautstark angefeuert von zahlreichen Eltern und fast der kompletten mitgereisten B-Mädchen Mannschaft kämpften sich die Mädels aufgrund einer sehr guten Abwehrleistung über die Zwischenstände 20:18, 22:18 und  25:22 für Lünen zurück ins Spiel und legten einen tollen Endspurt hin. Dem Ausgleich zum 25:25 in der 45. Spielminute folgte die erste HSV Führung in der zweiten Hälfte mit 25:26. Der Heimmannschaft konnte nochmals ausgleichen, ehe Marleen Harting mit einem 7m den viel umjubelten 26:27 Siegtreffer verwandelte.

Das dieser Erfolg nicht von ungefähr kommt ist der intensiven Trainingsarbeit von Niklas und Annika geschuldet (auch wenn die Mädchen das ein oder andere mal geflucht haben), denn mental und konditionell waren die Mädchen auf den Punkt da und haben sich auch von Rückstanden nicht aus der Bahn werfen lassen.

Mit dem Gefühl des Sieges und einem knappen 1 Tore Vorsprung gehen unserer Mädels nun ins Rückspiel, das am Sonntag dem 19. März um 16:30 Uhr bei uns in der Sporthalle Minden-Nord ausgetragen wird. Mit der Unterstützung des eigenen Publikums  können und möchten unsere C-Mädchen den Sprung in die Finalspiele um die Westfalenmeisterschaft schaffen.

Team: Yasmin Friesen (TW), Mara Habbe (TW), Marleen Harting 6 (5), Xenia Hirt 4, Marieke Gräper 4, Mia Zierke 4, Jana Plankert 3, Hannah Flömer 3, Anna Bödeker 2, Melina Lübbing 1, Schirin Berendes und Leonie Hoppmann

Eine Antwort

  1. Herzlichen Glückwunsch. Toller Erfolg. Weiterso. Zum Heimspiel (Rückspiel)
    werde ich wahrscheinlich auch in der Halle sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.