C2-Mädels: Kreispokal? Check!!!

Am Sonntag traf man sich in Unterlübbe zum Final-3 des Alfred Münnichow-Pokals und als wenn man nicht schon genug Ausfälle hatte, meldete sich Johanna B. am Morgen vor der Endrunde noch krank ab. Johanna M. und Sophie fehlten schon vorher verletzt,unterstützten uns aber von der Bank aus und der Rest des Kaders war wie z.B. Shaya entweder angeschlagen oder hatte vom Vortag ein kräftezehrendes Turnier in den Knochen. Die Vorzeichen standen also alles andere als gut, das Turnier als Sieger zu verlassen. Nichtsdestotrotz wollten wir alles versuchen um die Überraschung zu schaffen.

Im ersten Spiel ging es gegen den Klassenpartner HSG EURo, gegen den wir uns in der Serie teilweise schwer taten, aber trotzdem siegreich waren. Anfangs sollte es auch noch nicht wirklich im Angriff und Abwehr klappen, so das wir einem 3:1 Rückstand hinterherliefen. Als die Abstimmung besser klappte, lief auch unser gewohntes Spiel besser. Somit zogen wir vorbei und mit 8:4 in die Pause.

Auch in der 2. Hälfte hielten wir die Konzentration hoch und dominierten weiterhin das Spiel. Laila führte dabei glänzend Regie und damit stand der erste Sieg beim 14:8 fest. Am Erfreulichsten war, das Charlott ihr erstes Tor für unser Team erzielen konnte. Sie hätte sich keinen besseren Zeitpunkt aussuchen können.

Nun war quasi die Pflicht getan, es folgte die Kür. Gegen den Bezirksligazweiten Jugendhandball MBV lag die Favoritenrolle nicht auf unserer Seite, aber das wir gegen höherklassige Teams gut aussehen können, haben wir schon mehrfach bewiesen. Erschwert wurde diese Aufgabe aber durch die kurzfristigen Ausfälle von Danica ( Übelkeit) und TW Phie ( Knieschmerzen), also mussten Svea & Co 110 % geben.

In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, die Führung wechselte hin und her, doch kein Team konnte sich absetzen. Also ging es leistungsgerecht mit 5:5 in die Pause.

Die 2. Hälfte stand im Zeichen von starken Torwarten und Abwehrreihen, wobei die Möllberger das ein oder andere Mal mit ihrer Härte übers Ziel hinausgeschossen, was vor allem Fenja zu spüren bekam. Leider konnten wir die sich bietenden Chancen und 7m nicht nutzen. Bis weit in die 2. Hälfte hinein erzielte kein Team ein Tor, aber als wir dann wieder einen 7m erhielten, stellte sich Danica in den Dienst der Mannschaft, trat an und bescherte uns das lang ersehnte Tor. Das darauffolgende wichtige 7:5 von Fenja brach dann unserem Gegner endgültig das Genick, auch weil Abwehrchefin Anne und vor allem TW Josie (77% gehaltene Bälle) im 2. Abschnitt kein Tor zuließen. Die beste Abwehrleistung der Saison wurde mit einem 9:5 belohnt und spätestens als Mannschaftskapitän Faye den Pokal in der Hand hielt waren alle Schmerzen für einen Moment vergessen. Und diesmal klappte der HUMBA-Kreis auch exzellent!

Zum siegreichen Pokalteam gehören:

Josephine, Mary-Sophie – Fenja 5, Faye 8, Laila 3, Svea, Shaya 1, Charlott 1, Anne 1, Danica 4/3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.