B1-Jungen: Die Luft war raus!

Nach der sicher gebuchten Verbandsliga für die kommende Saison, hatte die Mannschaft am vergangenen Sonntag die letzte Chance, sich mit einem Turniersieg doch noch für die Oberliga zu qualifizieren. Ausrichter war diesmal die JSG Ibbenbüren, wo dank hochsommerlichen Temperaturen die alte, unbelüftete Sporthalle in eine Großraum-Sauna verwandelt wurde. Hier kämpften mit uns, neben dem Gastgeber, auch die DJK Oespel-Kley und die uns schon bekannte HSG Plettenberg/Werdohl um den letzten Oberligastartplatz.

Leider zeigte bereits das erste Spiel gegen den späteren Aufsteiger Oespel-Kley, dass es eine sehr lange Saison für die B1 war. Den Jungs erging es wie der überhitzten Sporthalle – Die Luft war irgendwie total raus. Zwar blitzten zwischendurch immer wieder die bekannten Qualitäten aus der erfolgreich abgelaufenen Spielzeit auf, aber unnötige Zeitstrafen sowie Konzentrationsschwächen in Angriff und Abwehr führten dazu, dass dem Gegner regelrecht der Tisch bereitet wurde, um leichte Tore einzufahren. Kurzum: Die HSV-Jungs wirkten an diesem Sonntag regelrecht platt und so hieß es am Ende 12:19.

Da auch in den kommenden beiden Spielen weder die Spritzigkeit, noch der Spielwitz zurückkamen, war für den HSV an diesem Wochenende einfach nichts zu holen und man verlor auch diese beiden Spiele deutlich.

„Wir gratulieren der DJK Oespel-Kley zum Turniersieg, sie haben heute die konstanteste Leistung abgeliefert“ sagte Trainer Finn Steffen nach dem Spiel.

Für die B1 beginnt jetzt die langersehnte Sommerpause, die sich die Mannschaft auch redlich verdient hat“. Die Vorbereitung für die Verbandsliga beginnt dann wieder im August. Das erste große Event wird das Trainingslager in Magdeburg sein, mit anschließender Teilnahme am „Börde Cup“.

Nach Abpfiff des Turnieres war von schlechter
Stimmung nichts zu spüren. Die Jungs feierten ausgelassen den Startplatz in der Verbandsliga 19/20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.