B-Jugend: Letztes Heimspiel am Sonntag

 

Zwei Siege und eine deutliche Niederlage sind die Bilanz der männlichen B-Jugend aus den letzten drei Spielen.

Gegen die Zweitvertretung der JSG NSM-Nettelstedt gab es nach ordentlicher kämpferischer Leistung einen verdienten 25:23 (12:12) Heimsieg. In Halbzeit eins ging es nach anfänglicher 4:1 Führung Tor um Tor in die Pause. Nach dem Wechsel drehte der Gast eine 18:14 HSV-Führung in ein 20:21 um.Mit viel Kampf und einer nun starken Abwehr fuhren die Jungs um Jens Pohlmann mit 25:23 endlich wieder zwei Punkte ein. Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einig, dass der Sieg aufgrund einer etwas geringeren Fehlerquote in den Schlussminuten durchaus verdient war.Tore: Nils 8, Fabi 7, Marcel und Arvid je 3, Alex 2, Vincent und Jan Becker je 1

Im Nachholspiel gegen GWD Minden II gelang ebenfalls ein Heimsieg. Bis zum 7:6 konnte die Truppe von Moritz Traue recht ordentlich mithalten. Dann steigerte sich die HSV-Abwehr deutlich.Mit 11:7 ging es in die Pause. Auch im zweiten Durchgang standen Abwehr und beide Torwarte recht gut und über15:9 und 20:14 wurde die Partie sicher mit 22:15 gewonnen.

Tore: Fabi 8, Arvid und Marcel je 4, Jan Becker 3, Nils 2 und Vincent 1

In Altenhagen war dann am vergangenen Sonntag für uns nichts zu holen. Schon beim Warmmachen waren viele Köpfe mit allem Möglichen, aber nicht mit Handball beschäftigt. Ehe wir bemerkt hatten, dass wir uns in der Sporthalle befanden, lagen wir schon 7:1 zurück. Auch eine zwischenzeitliche Auszeit blieb wirkungslos. Wir bekamen einfach keinen Zugriff auf das Spiel. Nach den ersten 25 Minuten stand es 19:8 für eine gute Mannschaft aus Altenhagen/Heepen. In der Halbzeitpause hielten beide Trainer mit ihrer Enttäuschung nicht hinter den Berg. Der zweite Durchgang war zwar etwas besser als der erste, aber am Ende setzte es eine deutliche 32:21 Klatsche.

Tore: Nils 7, Arvid 4, Vincent und Jan Becker je 3, Alex und Fabi je 2

Am kommenden Sonntag steht um 17.30 Uhr in Stemmer das letzte Heimspiel der Serie gegen Spenge/Lenzinghausen an. Im Hinspiel wäre mit ein wenig mehr Wille durchaus etwas zu holen gewesen. Das wollen wir vor heimischem Publikum natürlich viel besser machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.